Wachsendes Labyrinth

wachsendes LabyrinthWenn man vor lauter Bäumen die Stadt nicht mehr sieht, dann befindet man sich derzeit vermutlich am Wiener Schwarzen-bergplatz. Direkt vor dem imposanten Hochstrahl-brunnen wurde eine begehbare Raumskulptur in Form eines Labyrinthes errichtet, bestehend aus 400 heimischen Zier- und Nutzbäumen. Noch bis 3. Juni ist diese „wachsende“ Outdoor-Ausstellung frei zu besuchen. Weiterlesen

Hanf – ein besonderer Stoff

Hanf - ein besonderer Stoff„Hanf – ein besonderer Stoff“ so lautet die derzeit laufende Ausstellung in Friedrichsdorf (D). Sie zeigt die unterschiedlichsten Einsatzgebiete des wertvollen Rohstoffs. Mit Hanf dealt auch ein Seilermeister in Amstetten, der für seine Schnüre nur strapazierfähigen Hanf verwendet. Und eine Ernährungswissenschaftlerin aus dem Hanfthal hat ein besonderes Brot entwickelt; ein glutenfreies Gebäck aus Hanfsamen. Weiterlesen

Lämmlers Mona Lisa in St. Gallen

ueberland.bartholomaeus.laemmlerWie die Bauern ihre Welt über rund drei Jahrhunderte lang von Künstlern darstellen ließen, zeigt die Schau „Bauernkunst“ in St. Gallen (CH). Die Ausstellung gibt einen reichen Überblick, beginnend von bemalten Bohlenwänden der Frühzeit über die Toggenburger und Appenzeller Möbel-malerei im 18. Jahrhundert bis zur Sennturm-Malerei. Auch die Mona Lisa der Bauernkunst ist vertreten: Statt eines Porträts zeigt das Bild von Bartholomäus Lämmler allerdings eine belebte Viehweide. Das Werk nimmt eine Schlüsselstellung in der Entwicklung der Bauernkunst ein.

Die Ausstellung Bauernkunst. Appenzeller und Toggenburger Bauernmalerei von 1600 bis 1900 ist noch bis 7. September 2014 im Kunstmuseum St. Gallen zu sehen.

Foto: © Stefan Rohner

Bartholomäus Lämmler: Viehweide unter Kamor, Hohem Kasten und Staubern, 1854

Über Land ins Gespräch kommen

ueberland.Almut Linde_DM#34.1.1Das Leben auf dem Land hat oft wenig damit zu tun, wie es in Hochglanz-magazinen oder heimeligen TV-Sendungen gerne vermittelt wird. Statt Idylle und romantischer Verklärtheit hat das Land mit Problemen wie Landflucht, Überalterung oder eingeschränkten Chancen am Arbeitsplatz zu kämpfen. Dennoch bedeutet das Leben auf dem Land nicht provinzielle Kulturferne. Das beweist u. a. das Dorf Grube, wenn es am kommenden Wochenende zum Schauplatz einer sehenswerten Ausstellung über das Leben auf dem Land wird. Weiterlesen

Land Wirt Schaft

Es ist schon ein Paradoxon: Wäh- rend immer mehr Bauern ihre Höfe aufgeben und immer mehr Ackerland Bauland weicht, setzt die neu erwachte Sehnsucht nach Landleben und Tradition einen Kontrapunkt. Diese zwei unter-schiedlichen Strömungen werden in der Ausstellung „Land Wirt Schaft“ in Sursee (Schweiz) zum Thema gemacht. Die Schau zeigt die Veränderungen der Landwirt-schaft in der Produktion auf und widmet sich dem Strukturwandel. In Videos werden Bauern porträ-tiert, die  ganz unterschiedliche Wege einschlagen, um weiter bestehen zu können. Als Gegenpol dazu die „neuen“ Landbewohner, die mit  Leidenschaft das Paradies am Land für sich entdecken. Die dritte Ebene der Ausstellung bilden Ergebnisse aktueller Forschungsprojekte, die eine Zukunft der Landwirtschaft skizzieren.

„Land Wirt Schaft“ ist bis 16. September zu sehen im Sankturbanhof Sursee, Theaterstraße 9, 6210 Sursee/Kanton Luzern

Foto: © Georg Anderhub

Tische aus altem Brot

Tische aus altem Brot; genau genommen aus alten Baguettes, die sonst weggeworfen werden. Mit diesem Brot-Projekt möchten die Designer Gosia und Tomek Rygalik (Studio Rygalik) auf die Massen von Lebensmitteln hinweisen, die bei uns im Müll statt auf dem Teller landen (siehe auch den über_Land-Beitrag „Im Müll statt auf dem Teller“). Die Brot-Tische wurden auf der Vienna Design Week im Vorjahr ausgestellt und haben unter Weiterlesen

Schweine in der Stadt

Sind Ihnen in der Stadt schon mal Schweine entgegen gekommen? So ein Quatsch? Wenn Sie derzeit in Wien unterwegs sind, dann kann Ihnen das durchaus passieren: Im Rahmen der Vienna Art Week bringen die Künstler Mollner & Schorsch noch bis 18. November die Schweine in die Stadt, machen ihr Büro zu einem Schweinestall, gehen mit den Schweinen spazieren, zeigen ihnen die Stadt, die Menschen, Autos, den Naschmarkt. Die Künstler bringen – ganz sowie über_Land – das Land in die Stadt, heben die Grenzen zwischen Stadt und Land auf.
Weiterlesen