(1) Grüne Start-ups: neue Gärten für die Stadt

gruendaum.querDie Urbanisierung schreitet voran, immer mehr Menschen ziehen in die Städte. Gleichzeitig steigt das Bedürfnis nach einer natürlichen Umgebung und biologischen Lebensmitteln – wenn möglich noch selbst angebaut. Gemüse am Land zu ziehen ist kein Problem, doch was machen Städterin und Städter mit nur wenig Platz? Grüne Start-ups bieten von Vertical Farming bis zum begrünten Dachgarten die unterschiedlichsten Varianten mit zukunftsweisenden Designs. Hightech Farming ist angesagt, wobei sich Hightech auf die Ausstattung und Steuerung bezieht und nicht auf die verwendeten Pflanzen oder Dünger, denn der Trend geht zum biologischem Anbau verbunden mit verspielten technischen Gadgets. Weiterlesen

Die Welt gesund ernähren

Lebensmittelpark

Was in Dänemark geplant ist, könnte – ähnlich dem Silicon Valley – die Lebensmittelforschung und –entwicklung maßgeblich weltweit beeinflussen. Der Agro Food Park (AFP) in Dänemark soll sich zu einem führenden Cluster im Bereich Ernährung und Landwirtschaft entwickeln. Geplant sind experimentelle Gewächshäuser und Prototypen der vertikalen Landwirtschaft. Das Projekt soll neben der nachhaltigen Herstellung gesunder Nahrungsmittel auch beispielgebend sein für eine ökologische urbane Landwirtschaft. Weiterlesen

Der Gemüsegarten auf dem Supermarkt

Tim Murphy zieht zufrieden eine Knoblauchknolle aus dem Boden. Rund um ihn wachsen Tomaten, Salat, Melanzani, Rettich, Kohl und Basilikum. Über 30 verschiedene Gemüsesorten werden hier auf 25.000 Quadratmetern in Bio-Qualität angebaut. Was diesen Garten zu etwas Besonderem macht, ist seine Lage – denn er befindet sich auf dem Dach eines Lebensmittelgeschäfts in Kanada – ein Gemüsegarten auf dem Supermarkt. Weiterlesen

Schoolgarden mit viel Holz und Liebe

In der niederländischen Provinz Nordbrabant entstand ein Schoolgarden. Das aus Klassenzimmer, Tierstall und Gewächshäuser bestehende Gebäude ist sehr kostengünstig geplant, aus preiswerten Bausystemen errichtet und konnte von Freiwilligen selbst aufgebaut werden. Nur durch dieses Zusammenspiel haben die Schüler ein neues Gebäude erhalten, das heute alle „Stückerl“ spielt. Weiterlesen

Eine Kartoffel Urban Farm zum Abheben

jb_farm_4

Wenn es um’s Fliegen, um Flugzeuge und Flughäfen geht, ist der Begriff Nachhaltigkeit nicht unbedingt angebracht. Dass es dennoch Wege gibt, um mehr ökologische Aspekte auf Flughäfen zu bringen, zeigt derzeit eine US-amerikanische Fluggesellschaft. Sie entwickelte direkt am JFK-Airport in New York City eine Urban Farm: Vielleicht findet diese Innovation auch bei europäischen Linien bald Nachahmung. Weiterlesen

Pop-up-Wald zum Verschieben

pop-up-Wald

Wie lässt sich urbane Landschaft gestalten? Beispielsweise mit einem Pop-up-Wald mitten in Bristol (England). Die einzelnen Bäume wachsen dabei aus Mülltonnen und können mühelos von einem Ort zum nächsten transportiert werden. So kann gut ausprobiert werden, wohin der Pop-up-Wald auf dieser Grünfläche am besten passt. Neben der Beweglichkeit dieses Waldes sticht das Objekt der Mülltonne besonders hervor. Ein Behälter, in den normalerweise der Abfall hineinkommt, wird nun dazu benutzt, etwas Lebendigem Halt und Schutz zu geben. Aus Müll entsteht und wächst etwas Neues und Wertvolles.

Schwimmende Urban Farm

 

Schwimmende Urban Farm

In vielen Städten gehört eine urban Farm bereits zum gewohnten Stadtbild. Nun erobert sie ein neues Medium: das Wasser. Die neue innovative Form der Lebensmittelproduktion scheint sich von der Stadt auf’s Wasser auszuweiten. Erste Projekte gibt es bereits – wie z. B. in Belgrad. Eine schwimmende Urban Farm zeugt von der ernsthaften Auseinandersetzung, dem Leben auf dem Wasser eine neue Ausrichtung zu verleihen. Weiterlesen

Schule und Bauernhof

Schule und Bauernhof

Schon im zarten Kindesalter ist unser Nachwuchs an Mobiltelefon und Computer gewöhnt. Die neuen Kommunikationsmittel sind zum fixen Bestandteil geworden und erobern rasch die Kinderzimmer. Versuche, den Nachwuchs an die frische Luft zu bekommen, scheitern oft kläglich. Nur mit viel Überzeugungsarbeit und attraktiven Alternativprogrammen sind Kinder für Aktivitäten im Freien zu begeistern. Und es scheint heute schwieriger denn je, dass unsere Kinder eine Beziehung zur Natur aufbauen. Das Projekt „Nursery Fields Forever“, das Schule und Bauernhof verbindet, soll Kinder spielerisch zurück zur Natur führen. Weiterlesen

Urbane Landwirtschaft: Agrocité in Paris

Urbane Landwirtschaft
Gemeinschaftsgärten sind im Trend. Sie bedienen die Sehnsucht vieler Menschen nach einem Stück Natur, das gemeinschaftlich bewirtschaftet wird. R-Urban ist jedoch mehr als nur ein Urban Farming-Projekt. Es versteht sich als ein ganzheitliches Konzept, das urbane Landwirtschaft mit ökologischem Wohnbau und der Wiederverwertung von Materialien verbindet. Weiterlesen

Müll einsparen im Gemeinschaftsgarten

Müll einsparen im GemeinschaftsgartenMitten in Berlin gibt es nun bereits in der dritten Saison einen interkulturellen Gemeinschaftsgarten, der die Besucher zum Mitgärtnern und Selberernten einlädt. Der Gründerin des Gartens, Hannah Lisa Linsmaier, ging es vorwiegend um die Vernetzung unterschiedlicher Menschen und um Nachhaltigkeit. Ein Beitrag von Katharina Hoff Weiterlesen