Rechnen sich Solaranlagen?

Rechnen sich Solaranlagen?

Alternative Methoden zur Stromerzeugung sind im Trend. Besonders beliebt dabei die Versorgung mit Solartechnik. Für Solaranlagen sprechen sowohl wirtschaftliche als auch ökologische Faktoren. So senkt der umweltfreundlich erzeugte Strom die CO2-Emissionen und für viele Menschen gehört die Nutzung sauberer Energie zu einem modernen Lebensstil. Daneben sind die ökonomischen Vorteile nicht außer Acht zu lassen und ein weiterer Pluspunkt ist eine gewisse Unabhängigkeit von den Energieversorgern. Ein Beitrag in Kooperation mit Netzsieger.

Es gibt zwei Möglichkeiten, Sonnenergie zu nutzen – Photovoltaik und Solarthermie. Solarthermieanlagen stellen Wärme zur Verfügung und Photovoltaikanlagen erzeugen Strom.

Stromerzeugung mit Photovoltaik

Photovoltaik galt lange als die teuerste Form der erneuerbaren Energiegewinnung. Inzwischen wurde die Technologie wesentlich verbessert, die Lebensdauer der Anlagen hat sich verlängert und die Kosten der Paneele sind gesunken. Mit den Förderungen, die von Land zu Land unterschiedlich sind, dem Strom, den man für sich selbst erzeugt und der Möglichkeit, überschüssige Energie ins Stromnetz einzuspeisen, ist mit einer Amortisationsdauer von 15 bis 20 Jahren zu rechnen.

Die Hersteller von Solaranlagen geben im Durchschnitt eine Garantie für 25 Jahre, meist fällt die Lebensdauer aber deutlich länger aus. Somit lohnt sich die Anschaffung einer Photovoltaikanlage in jedem Fall.

Wärmeerzeugung mit Solarthermie

Solarthermie wird im privaten Bereich hauptsächlich zur Wassererwärmung, Gebäudeheizung und –klimatisierung genutzt. Verbunden mit einer durchdachten Wärmedämmung und der passiven Nutzung der Sonnenenergie vermindert sich der Bedarf an zusätzlicher Heizenergie stark. Typische Anwendungen der Solarthermie sind der Wintergarten und das Gewächshaus.

Wichtig ist – sowohl bei Photovoltaik als auch bei Solarthermie – vorab die Frage zu klären, ob genug Sonnentage beziehungsweise genug Flächen für die Paneele vorhanden sind. Dann sollte eine bedarfsgerechte Planung erfolgen, damit nicht zu groß dimensioniert wird und die Amortisation zu lange dauert.

Um all dies abzuklären, ist es von Vorteil, einen Experten zuzuziehen, der eine Berechnung aller Möglichkeiten und auch der zu erwirtschaftenden Erträge anstellt.

Bildquellenangabe: Christian Beuschel/pixelio.de

 

 

 

 

Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on Facebook0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>