Regionale Selbstversorgung im Waldgarten

Waldgarten Bernhard GruberGanz in der Nähe der Familie Schachner befindet sich ein besonderer Garten. Es ist ein Waldgarten, den Bernhard Gruber seit dem Jahr 2011 anlegt. Der Permakultur-Experte lässt die wertvollen Erfahrungen seiner Projektreisen darin einfließen. Öfters schon war Bernhard Gruber zu Besuch in den Waldgärten der Chaggas am Fuße des Kilimanjaro. Eine weitere Reise führte ihn zu den Waldgärten ins Hochland von Kandy in ueberland.5Waldgarten Bernhard Gruber Eggendorf

Sri Lanka. In seinem eigenen Waldgarten lässt er nun die Prinzipien der Permakultur (permanent agriculture) einfließen, die vor allem auf ökologisches Wirtschaften ausgerichtet ist. Es geht darum sich selbst erhaltende Systeme aus Pflanzen, Tieren und Menschen zu entwickeln.

Waldgarten und naturnahe Waldwirtschaft

Waldgarten Bernhard Gruber Eggendorf EntenIn einem Waldgarten sollen naturnahe Waldwirtschaft und umfangreiche Nahrungsproduktion miteinander kombiniert werden. Die sich ständig regenerierenden Bäume, Sträucher, Büsche, Kräuter, Bodendecker und Rankepflanzen ermöglichen eine Vielfalt von dort lebenden Tieren und eine hohe Produktivität auf relativ kleinem Raum.

Der Waldgarten wird – im Gegensatz zu einem Feld – dreidimensional angelegt. Das heißt, es wird in mehreren Schichten geplant. Die erste Schicht bilden Knollen, Wurzelgemüse und Rhizome, dann folgt eine Lebendmulchschicht, die dritte besteht aus Stauden, schließlich kommen niedere und höhere Beerensträucher, in der sechsten Schicht wachsen Obstbäume, gefolgt von Horstpflanzen oder Rankgewächsen. Abschließend die Kronenschicht mit hohen Solitärbäumen.

ueberland.7Bernhard Gruber bietet immer wieder Führungen und Workshops im Waldgarten in Eggendorf im Traunkreis/ Oberösterreich an. Anmeldungen sind erforderlich. Mehr dazu auf: Bernhard Grubers Blog.

Alle Fotos: © Barbara Kanzian. Die Fotos sind übrigens im Oktober des letzten Jahres entstanden.

2 Gedanken zu „Regionale Selbstversorgung im Waldgarten

  • 18. Oktober 2013 um 10:04
    Permalink

    Hallo zusammen,
    wahrscheinlich oute ich mich jetzt ganz peinlich, aber ich stelle jetzt einfach einmal die Frage. Ich lese immer wieder von Permakultur. Kann mir einmal jemand in kurzen Worten erklären, was man darunter versteht?
    Vielleicht ist diese Frage peinlich, aber ich weiß es wirklich nicht, habe immer nur Berichte über Workshops darüber und so weiter gelesen, aber nie, was es eigentlich ist.
    Viele Grüße und nix für ungut, Joachim

    Antwort
    • 18. Oktober 2013 um 10:32
      Permalink

      Danke für Dein Nachfragen! Hier sind die Grundsätze recht gut nachzulesen und es gibt auch ein paar praktische Tipps.

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.