Rind-Verliebt

Es begann mit drei Gallowaykühen und einem Stier. Das war vor 20 Jahren. Heute umfasst die Herde von Daniela Wintereder und Fred Zehetner 700 Tiere, die das ganze Jahr über im Freien leben. Und für die kalte Jahreszeit gibt es für die Rinder ein Kuhhotel der besonderen Klasse. Sie haben lange gesucht, bis sie in Wildendürnbach/Niederösterreich das für sie perfekte Stück Land fanden. 300 Hektar umfasst der Mitterhof und bietet für ihre Rinderzucht ausreichende Weide- und Futterflächen. Dani und Fred züchten nur britische Rassen: Galloways, Aberdeen Angus und Shorthorn. Und das in Mutterkuhhaltung, bei der das Kalb mindestens acht Monate von seiner Mutter versorgt wird.

Die Tiere leben das ganze Jahr über im Freien, sind von Frühling bis Herbst auf der Weide. In der kalten Jahreszeit beziehen sie ihr Winterquartier: Um den Tieren ein möglichst natürliches, artgerechtes Umfeld zu bieten, entstand auf einer Grundfläche von 2,5 Hektar (!) ein gewaltiger Freiluft-Stall: Das Kuhhotel. Für jedes Tier steht dabei eine Grundfläche von 38 M2, davon 9M2 Dach zur Verfügung.

Prämierter Betrieb

Artgerechte Haltung – weit über die Bio-Auflagen hinweg, ist Dani und Fred sehr wichtig. Denn nur so lasse sich die Gesundheit, Langlebigkeit und Vitalität der Tiere erhalten. Immer wieder gehen national und international erfolgreiche Zuchttiere aus der Boafarm (BOA = Best of Austria) hervor. Im Vorjahr wurde der Betrieb mit dem Bundestierschutzpreis 2012 ausgezeichnet.

Mit dem Anspruch, nur die besten Tiere für die Zucht weiter zu verwenden, wird in einem australischen Labor die Veranlagung der Deckbullen für die Vererbung von Marmorierung und Zartheit getestet. Nur Stiere mit besten Ergebnissen werden für die Zucht verwendet.

Neben der Zucht bildet das Rindfleisch das zweite wichtige Standbein der Boafarm. Die hochwertigen Produkte gibt es in ausgewählten Restaurants und Fleischerbetrieben. Auch Ab-Hof sind sie im Zwei-Wochen-Takt zu erwerben.

Rinder bestimmen das Leben und den Hof von Dani und Fred. Daneben wühlen im Freiland Schweine und zwei Hunde begleiten die beiden und ihre drei Söhne.

Die Boafarm ist ein sehr schönes Beispiel dafür, wie auch ein großer landwirtschaftlicher Betrieb höchste Qualitätsansprüche und artgerechte Tierhaltung vereinen kann.

Tweet about this on Twitter0Share on Google+8Share on Facebook0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>