Der Bauer als Selfie

20140201_182231Selfies sind der Hit. Sie wissen schon, das sind diese Selbst-porträts in allen denkbaren Positionen. Seit kurzem gibt es die Felfies, das sind die Selfies der Farmers. Die Bauern knipsen sich aber nicht nur, weil’s lustig ist, sondern weil sie die Selfies für ihre Social Media-Aktivitäten nutzen. Die digitalen Medien werden von Landwirten immer mehr genutzt, um sich auszutauschen. Bildhaft wird das auf der neuen Plattform Farmingselfie. Sie sammelt Selfies aus der ganzen Welt: Hier sieht man den Finnen Liikola wie er gerade ein Schläfchen zwischen seinen hübschen braunen Kühen von der Sorte Cherolais macht. Oder Lettie Moore präsentiert sich mit ihrem Schwein Iggy. Es ist eines von der Sorte Kunekune mit unglaublichen Hauern. Ein ganz besonderes Selfie zeigt Nikki aus Kanada mit seinem Huhn: „That’s one heroic chicken pose“.

Social Media als neue Chance für die Bauern

Auch wenn viele dieser Fotos lustig zum Anschauen sind, steckt mehr dahinter: Für Landwirte ist Social Media zu einem wichtigen Kommunikationsmittel zur Außenwelt geworden. Der guardian.com sieht sich beispielsweise den Twitter-Account von Rural business adviser Simon Haley genauer an: Er hat im Vorjahr sein #AgriChatUK gestartet, auf dem Bauern sich in kurzer t-Manier austauschen können. Und worüber wird diskutiert? Nicht etwa über Ernteerträge, Milchquoten oder das Wetter. Nein, sondern die psychische Gesundheit bildete das Topthema.

Die Landwirtschaft kann ein einsames Terrain sein: Wenn Höfe abseits vom Schuss liegen oder in großer Entfernung zum Nachbarn bedeutet es für den Einzelnen eine zusätzliche Kraftaufwendung, um Abende beispielsweise mit Freunden zu verbringen. Mit den neuen Kommunikationskanälen stehen den Bauern rasche Möglichkeiten zur einfachen Kontaktaufnahme zur Verfügung. Denn ein Smartphone besitzen heute schon viele Menschen und das lässt sich auch sehr gut überall mitnehmen.

Damit ist es auch gelungen, die Landwirtschaft zu veranschaulichen, in Bildern zu zeigen und diese rasch zu verbreiten. Noch vor wenigen Jahren ein Ding der technischen Unmöglichkeit. Welches Interesse daran herrscht, zeigt beispielsweise Bauer Ben Hole auf seinem Instagram-Profil: Mit seinen Fotos zeigt er seine Welt als Landwirt und vermittelt Schönheit und Respekt vor der Natur. Dass er das nicht nur als Eigenzweck betreibt, beweist die Zahl seiner Follower: über 55.600!

Mit dem Einsatz der neuen Kanäle wird die Landwirtschaft nachvollziehbar und auch transparent gemacht. Nicht nur Bauern werden damit angesprochen, auch Städter können sich von der Natur, den Tieren und dem Leben auf dem Land tiefe Einblicke machen.

Foto: © Selfie mit der Schwimmenten-Partie

Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on Facebook0

One thought on “Der Bauer als Selfie

  • 3. Februar 2014 um 21:12
    Permalink

    Liebe Überländerin, check out farmingselfies.com;) selbstfotografierter Gruss Adi

    Antwort

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>