Ein Hühner-Sheraton

Dieser Hühnerstall übertrifft alles bisher Gesehene. Mehr noch: Er ist ein architektonisches Highlight. Das Projekt „Chicken Chapel“, entstand im Juni dieses Jahres innerhalb des Workshops von „Studio North“ zum Thema „Originelles Design durch kleine ländliche Interventionen“. Fünf Studenten entwarfen gemeinsam mit den Moskow Linn Architekten aus Boston, Keith Moskow und Robert Linn, dieses sehenswerte Low-Budget-Projekt. Der Stall ist aus Fiberglas-Paneelen und Holz gefertigt, vom Boden abgehoben, um an heißen Tagen eine bessere Luftzirkulation zu ermöglichen sowie Raubtieren den Zugang zu erschweren. Die Seitenteile sind mit horizontal gelegten Ahorn-Teilen verkleidet, um die Hühner vor zu starkem Sonneneinfall zu schützen. Im Inneren befindet sich der eiförmige Nistkasten, der – vielleicht – durch seine Form anregend auf die Hühner wirkt.
Und was das Schönste an dieser nachhaltigen Luxusherberge ist? Sie gibt Raum und ausreichendes Platzangebot für „glückliche Hühner“, die Tageslicht genießen und ein- und ausmarschieren können, wann immer es ihnen gefällt. Da kommt das Eierlegen ganz von allein.

Weitere Informationen: Moskow Linn Architekten
Informationen zum Workshop: Studio North
Photos: Studio North / Moskow Linn Architects

7 Gedanken zu „Ein Hühner-Sheraton

  • 7. Oktober 2011 um 18:06
    Permalink

    Bitte Kontakt zu diesem Haus, wie viele Hühner können dort leben? LG S.Rosenauer

    Antwort
  • 21. Oktober 2011 um 18:49
    Permalink

    so ein unfug! die konstrukteure hätten sich zuerst über die bedürfnisse der hühner und über praktikable hühnerstall einrichtung schlau machen sollen. die legenester sind unbrauchbar (jedes ei würde rauskugeln), die komplette konstruktion aus fiberglas lässt den stall im sommer unerträglich heiß werden und bietet im winter keine “gemütlichkeit” für die hühner. wo sind denn die sitzstangen untergebracht? und wie erfolgt die belüftung?

    Antwort
    • 21. Oktober 2011 um 20:45
      Permalink

      Es freut mich, dass der Hühner-Sheraton so eine große Diskussion auf Eurem Forum ausgelöst hat. Ich gebe Euch recht, dass ein paar Dinge dabei durchaus verbesserungswürdig sind. Ein paar Dinge sind ja bereits realisiert, kommt vielleicht im Eintrag nicht so gut hinüber wie die Beschattung und die Querlüftung. Was dieses Projekt aber so auszeichnet ist die Tatsache, dass dieser Hühnerstall eben nicht wie ein Hühnerstall aussieht. Aber ich lade Euch (Euer Forum) gerne ein, mir den besten, bzw. praktikablen Hühnerstall, der auch architektonisch was hergibt, bekannt zu geben. Gerne können wir eine gemeinsame Suche danach starten. Ich freue mich.

      Antwort
    • 20. Februar 2018 um 11:08
      Permalink

      Da stimme ich Ihnen zu ! Hühner im Winter in diesem Verschlag halte ich ebenfalls für grenzwertig!

      Unser Stall ist isoliert und bietet zu jeder Jahreszeit alles was die Tiere brauchen.

      Durch 2 schmale Schallschutzfenster ist auch der Lichteinfall entsprechend gewährleistet.
      Stangen stehen ausreichend zur Verfügung.
      Im Bodenbereich stehen Legekästen zur Verfügung, die entsprechend gemütlich mit Einlagen ausgestattet sind.

      Ausserhalb des Stalls befinden sich genug Möglichkeiten, um sich schattige Plätzchen im Sommer zu suchen. Außerdem steht unser Stall auf Beinen, damit er auch bei schlechten Wetterverhältnissen, den notwendigen Schutz für die Tiere bietet.

      Ausserhalb des Hühnerhauses haben wir ein großes Sandbad für die entsprechende Hühnerpflege eingerichtet.

      Man sollte sich wirklich im klaren sein, welche Anforderungen nötig sind, um der Hühnerhaltung gerecht zu werden.

      Antwort
  • Pingback: Hühnerstall im Hinterhof | über_Land

  • 26. März 2014 um 08:49
    Permalink

    Solltest du einen praktikabelen und schönen Hühnerstall finden, würde ich mich über eine Info dazu sehr freuen.
    Grüße aus dem Horrorgarten
    von Anja

    Antwort
    • 26. März 2014 um 16:53
      Permalink

      Aber klar doch, wenn mir einer unterkommt…

      Antwort

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.