Leuchtende Fleischobjekte

abgelaufenes FleischDer belgische Designer Isaac Monté legt in seiner Arbeit großen Wert auf Nachhaltigkeit und Wiederverwertung. So konstruiert er Vogelhäuser aus Zigarettenstummel, macht Organe toter Tiere zum Gegenstand künstlerischer Betrachtung und baut Möbelstücke, die gleichzeitig Tisch, Stuhl und Nachtkästchen sind. Ein Beitrag von Elena Marie Grossmann.

Für die Dutch Design Week, die noch bis 25. Oktober 2015 läuft, hat er eine Reihe von Leuchtobjekten kreiert, die beinahe zur Gänze aus Fleisch bestehen. Damit möchte er vor allem auf die gängige Verschwendung im Bereich der Lebensmittelproduktion aufmerksam machen.

Abgelaufenes Fleisch aus dem Supermarkt

Für die Herstellung seiner Leuchtobjekte verwendete Isaac Monté abgelaufenes Fleisch aus dem Supermarkt. Um dessen Zellgehalt zu entfernen, unterzieht er es einem Verfahren, das sich Dezellualisation nennt. Das Fleisch hat nun eine transparent weiße Farbe, fühlt sich gummiartig an und ist vor allem formbar. Diese Entdeckung ermöglicht dem Designer, „nicht nur das Aussehen, sondern vor allem die Bedeutung des Fleisches“ zu verändern. Isaac Monté sprengt einen Rahmen. Outside the Box hat er sich eben immer schon wohler gefühlt.

Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on Facebook14

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>