Zurück zur Natur

zurück zur Natur

In Zeiten von Lockdown und sommerlichen Temperaturen wollen viele Menschen wieder zurück in den Schoß von Mutter Natur. Wie diese Reise aussehen kann, legt Brigit Strawbridge-Howard in ihrem Buch „Dancing with Bees: Meine Reise zurück zur Natur“ dar. Ein Beitrag von Katharina Hoff-Powell.

Brigit Strawbridge-Howard beschreibt in ihrem Buch ihre ganz persönliche Wieder-Entdeckung der Natur, die sie in Südengland umgibt und unternimmt gleichzeitig eine Reise in ihre persönliche Vergangenheit. Eines Tages stellt die Autorin fest, dass sie mehr über die französische Revolution weiß, als über die Tier- und Pflanzenwelt in ihrer Umgebung. Das Staunen, das sie als junges Mädchen der Natur gegenüber empfunden hat, ist einer rationalen Sicht der Dinge gewichen.

Die Naturdetektivin

Wie sie selbst sagt, verbringt die Autorin fortan endlose Stunden damit, in ihrem Garten und ihrer Kleingartenparzelle Bienen und anderen Insekten zuzusehen. Sie folgt ihnen von Blüte zu Blüte, macht Fotos von den einzelnen Exemplaren und entdeckt bei der Vergrößerung der Bilder am Computer Hinweise zu Physiologie und Verhalten der Insekten. Neben Solitärbienen, also Wildbienen, die nicht in einer Kolonie sondern alleine leben und ihr Nest bauen, haben es vor allem Hummeln der Autorin angetan.

zurück zur Natur
Die Autorin Brigit Strawbridge-Howard

Brigit Strawbridge Howard versteht es, ihre Faszination für Bestäuber auszudrücken und die Leser_in mit ungeahnten Details zu verzaubern. So schreibt sie zum Beispiel über Honigbienen als Meisterinnen der Fermentation, über Hummel-Nachahmer wie dem Großen Wollschweber, und über die Lehmtopfnester der Töpferwespen.

Ihr Entzücken mündet in Einsichten und Erkenntnisse über viele Arten von Bestäubern, Pflanzen, Vögeln und den Klimawandel.

Der Tanz des Lebens

Abschnittsweise liest sich ihr Buch fast wie ein Tagebuch. Wichtige Lebensereignisse wie die Begegnung mit ihrem späteren Mann wechseln sich mit Beschreibungen von Hecken, Wiesen und Wildbienen ab. Als Leserin hat man fast den Eindruck, eine Art Autobiografie über Brigit Strawbridge-Howard in Händen zu halten, in der die Flora und Fauna Südostenglands eine ganz besondere Rolle einnimmt. Es entsteht ein sehr intimes Bild der naturverbundenen Autorin als Naturdetektivin und Umweltaktivistin.

Ein Tanz mit den Bienen

So kann auch der Titel verstanden werden, denn die Autorin tanzt von einer Hummelart zur nächsten, erwähnt kuriose Fakten über Wildbienen und ganz nebenbei auch solche aus ihrem Leben. Strawbridge Howard dreht sich wie im Tanz von Bestäubern und Landschaften zu ihren Erinnerungen an die Schulzeit zu ihrem Garten und dessen Pflanzen, zu Vögeln, ihrer demenzkranken Mutter und wieder zu den Wildbienen.

Dieser Tanz und die Freude, die die Autorin bei jeder Sichtung von Hummeln empfindet, machen das Buch zu etwas ganz Besonderem und verleiten dazu, noch tiefer in die Materie einzudringen.

Brigit Strawbridge Howard
Dancing with Bees: Meine Reise zurück zur Natur
Löwenzahn Verlag, 2021.
ISBN 978-3-7066-2680-4
Das Buch wurde klimapositiv hergestellt, cradle-to-cradle gedruckt und bleibt plastikfrei unverpackt.

Ein Interview mit der Autorin können Sie auf der Seite des Löwenzahn Verlags nachlesen.
Illustration (ganz oben): ©John Walters
Porträt: ©Brigit Strawbridge Howard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

4 + 2 =