Ein dalmatinisches Wohnzimmer in Wien

4Es ist ein kleines Restaurant. Draußen in Wien-Hernals. Eigentlich weit weg vom Schuss. Aber was dieses Fischlokal so besonders macht, ist seine private Atmosphäre. Und nicht zu vergessen seine dalmatinischen Köstlichkeiten. Sie kennen das sicher: Sie betreten ein Lokal und wissen sofort, ob Sie sich wohlfühlen oder nicht. Im Bodulo (heißt soviel wie Insulaner) fühlt man sich sofort wohl. Nach einer freundlichen Begrüßung wird man zu seinem Platz gebeten und bestens beraten. Wer in der abwechslungsreichen Speisekarte nicht das Passende findet, lässt sich über weitere Möglichkeiten informieren und isst vorzüglich. Vorwiegend Fisch, zubereitet nach Großmutters Rezept. Der Fisch schmeckt hier nach Fisch, wird nicht von Gewürzen und Saucen überdeckt.

Wir haben uns als Intro eine Platte, bestehend aus warmen und kalten Vorspeisen gegönnt: Octopussalat, gebackene Calamari, gegrillter Octopus, gebratenes Gemüse, Prosciutto und dalmatinischen Käse (31,80 Euro/2 Personen). Die Frische der Fische überzeugte, die puristische Art der Zubereitung ebenso. Dann kam die Fischsuppe (5,20 Euro) an die Reihe. Intensiv im Geschmack mit bissfestem Fisch darin – herrlich! Obwohl 7die Fischsuppe gekocht mit einem Knurrhahn besonders gut sei, erzählte uns die Eigentümerin Tamara Jurasic-Janjic. Seit elf Jahren besitzt sie nun das Bodulo , aber erst dreimal hat sie die Fischsuppe mit Knurrhahn gekocht. Das komme bei den Österreichern nicht so gut an.

Nach der Suppe der Wolfsbarsch in Salzkruste (30,50 Euro) – eine typische dalmatinische Zubereitungsform. Mit Mangold und Kartoffeln als Beilage überzeugte er im Geschmack. Dazu passte der Grase Vina Krauthaker aus Slawonien (Flaschenpreis: 27,30 Euro) ganz wunderbar.

Ein Highlight des Abends war das selbstgebackene Weißbrot, das zu allen Gängen eine hervorragende Begleitung darstellte. Außer bei den Nachspeisen: Auch hier typische Speisen aus Dalmatien (zwischen 4,90 und 6,90 Euro), Palatschinken mit Feigenmarmelade oder die Empfehlung des Hauses: Birnen und Feigen im Dingač. Wir entschieden uns für die dalmatinische Form der Creme Caramel: Rožata (4,90 Euro). Für meinen Geschmack ein wenig zu unsüß. Während meiner Begleitung gerade das Leichte dieser Nachspeise gefiel. 5

Wer sich im Bodulo ein durchgestyltes, cooles Restaurant erwartet, wird enttäuscht. Dieses Fischlokal punktet nicht mit Design. Es punktet vielmehr mit perfekten Gastgebern, die ihren Gästen kulinarische Wünsche auf hohem Niveau erfüllen. Der Gast braucht sich nur mehr zurücklehnen und genießen – beinahe wie im eigenen Wohnzimmer.

Bodulo, Hernalser Hauptstraße 204, 1070 Wien

Tweet about this on Twitter0Share on Google+0Share on Facebook0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>